Doris Kues, KD Gestaltungsidee:
Begeisterte sich ihr gesamtes Berufsleben (technische Zeichnerin, 3D Konstrukteurin, HKLS Technikerin, Möbeldesignerin, Wohnraumdesignerin) für das Entwerfen und Planen von Projekten, um dabei die Verschmelzung von Kundenwunsch und Kreativität zu erleben.










Innenarchitektur ist die Kunst, Konzepte und Design miteinander zu verbinden. Der Gebrauchswert, die Ästhetik und der künstlerische Aspekt sind eine der wichtigsten Voraussetzungen für körperliches, geistiges und soziales Wohlbefinden. Das Raumdesign oder die Innenraumgestaltung sind nicht nur für das Wohlbefinden von Bedeutung, sondern auch der Zweckmäßigkeit sollte ein entsprechender Stellenwert eingeräumt werden.

Der Raum und das Design nehmen Einfluss auf die darin befindlichen Personen und so sind Beleuchtung, Raumklima, Belüftung, Materialien, Farben, Oberflächen, Fußböden, Fenster, Türen, Tapeten, Vorhänge, Vertäfelungen als auch Klang und Raumakustik bedeutende Elemente in der Innenraumgestaltung.
Jedes Accessoire ist von großer Bedeutung im Raumdesign. Raumgestaltung, Innenarchitektur sowie das Möbeldesign spielen eine große Rolle im Leben der Menschen. Sie sagen uns sehr viel über ihre Bewohner und Nutzer im jeweiligen Umfeld.

Jedes Möbelstück, jedes Accessoire erzählt uns seine eigene Geschichte, und manchmal können wir sogar ihre Energien verspüren. Es ist nicht nur der Nutzen, dessen wir uns bedienen, das Design und die Innenarchitektur beeinflussen unser Leben täglich. Schlichtweg das Schaffen einer Atmosphäre steht im Vordergrund eines jeden Raumdesigners.

"Das Bauchgefühl ist meist schneller als der Verstand"

Nicht zuletzt dadurch entsteht emotionales Design.
Formen, Farben und Materialien schaffen so eine Symbiose aus Eleganz und Gemütlichkeit.
Das Ziel des Innenarchitekten, Raumausstatter oder Designer ist es, Kundenwunsch und Kreativität miteinander verschmelzen zu lassen.

"Zerbrich die Grenzen des Möglichen und lasse deinem Erfindungsgeist, und deiner Leidenschaft freien Lauf im Dienste eines genialen Raumdesigns."

Meine Lebensphilosophie:

"Was der Mensch denkt, das wird sein"

Das bedeutet, glaube man an gewisse Umstände oder hat man bestimmte Glaubenssätze, werden diese wahr. Daher muss der Raumdesigner, Innenarchitekt oder Raumausstatter sehr sensibel und behutsam auf den Kundenwunsch eingehen. Um heraus zu finden, wie das Gegenüber fühlt und empfindet. Das Zwischenmenschliche ist ein sehr wichtiger Aspekt, in der Zusammenarbeit mit den Kunden.
Interessant ist auch die Tatsache, dass Kleinkinder um ein Vielfaches mehr lachen als Erwachsene. Dabei weiß man, dass der Humor neue Aspekte öffnet, Humor verblüfft, entspannt und setzt Glückshormone frei. Da er zudem ansteckend wirkt, ist er eines der wichtigsten Kreativ-Tools für Raum und Möbeldesigner.

Ich denke es steckt in jedem einzelnen Menschen ein wunderbarer, fast schon grandioser Designer. Das Kind in uns soll weiterleben dürfen. Menschen denen es gelingt, das Absurde und Lächerliche an sich selbst zu erkennen und darüber zu lachen, gewinnen eine neue Freiheit und bringen ein kreatives, eigenes Design hervor. Man begegnet diesen Menschen tagtäglich.
Als Raumdesigner habe ich das nötige Handwerkszeug um diese Ideen umzusetzen.
Im Mittelpunkt steht:

"So wie sich der Mensch wohlfühlt, soll er leben und sich einrichten"